Die letzten Zeugen
 
 
Druckversion

Unsere Bildungsarbeit mit Holocaust-Überlebenden

=""
Das Nürnberger Institut für sozialwissenschaftliche Forschung, Bildung und Beratung (ISFBB) e.V. hat seit dem Jahr 2005 mehr als fünfhundert Zeitzeugengespräche mit Holocaust-Überlebenden durchgeführt. Das Vermächtnis der Verstorbenen Shoa-Überlebenden wie Esther Bejarano, Franz Rosenbach, Josef Jakubowicz, Eva Rößner, Fritz Pilz und Siegfried Heilig wurde von uns in Buchform für die Nachwelt aufbereitet. Nach und nach werden auch Filmmitschnitte unserer gemeinsamen Arbeit veröffentlicht.

Aktuell (Januar 2024) gibt es noch acht Holocaust-Überlebende, die online oder in Präsenz mit uns an Schulen und Einrichtungen der Erwachsenenbildung Zeitzeugengespräche durchführen. Hierzu gehören unter anderem Ernst Grube, Eva Weyl, Eva Franz, Horst Bernard, Ernest Glaser, Peggy Parnass, Roman Haller und Mina Gampel. Begleitet werden sie von Birgit Mair, die das knapp 400 Seiten umfassende Buch "Die letzten Zeuginnen und Zeugen" verfasst hat:

=""

Bitte spendet für unser Projekt "Die letzten Zeuginnen und Zeugen" und verbreitet den Spendenlink

  • Spendenlink: Hier könnt ihr spenden
  • Sie haben den Holocaust überlebt?

    Falls Sie selbst den Holocaust überlebt haben und Ihre Geschichte jungen Menschen erzählen möchten, dann melden Sie sich gerne bei Buchautorin Birgit Mair, Telefon: 0049 / 911 / 54 055 934 oder E-Mail: birgitmair@t-online.de

    Folgen Sie uns auf Instagram

  • Unsere Bildungsarbeit ist seit 2023 auf Instagram


  •  
    Impressum: Birgit Mair, c/o ISFBB e.V., Rennweg 60, D-90489 Nürnberg
    Tel. 0911-54055934, Fax 0911-54055935, info@die-letzten-zeugen.de